Gästemeinungen

england small.png

Go to English

Site

Jasmin aus Deutschland - 2016

Mein Name ist Jasmin und ich durfte 2016 wunderschöne 3 Monate auf der  Ranch Koiimasis verbringen.

Ich kann bis heute behaupten, dass diese Zeit eine meiner schönsten meines Lebens war, ich durfte nicht nur eine Menge über mich selbst lernen, auch viel über diese wundervollen sensiblen Pferde. Kein Tag gleicht dem anderen und in jedem Moment war ein anderes Geschenk erhalten.
Zur täglichen Routine gehörten hauptsächlich alle Arbeiten rund um die Pferde wie die Pflege und natürlich das Trainig der Pferde, diese alle im Westernstil ausgebildet werden. Eines meiner Lieblingspferde war übrigens Mokka, der mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Auf der Farm selbst gab es eine Menge zu tun, ich wurde in alle anstehenden Arbeiten mit eingebunden wodurch ich viel lernen durfte. Was mir besonders Spaß gemacht hat war die Rinder von A nach B zu treiben, natürlich vom Pferderücken aus und dann kann es schon mal sein,  dass ich mehrere Stunden im Sattel saß.

Meine Freizeit habe ich unter anderem genutzt um zu lernen wie man das Lasso wirft, ob ich das jetzt noch hinbekomme, bezweifle ich, aber sowas muss man mal gelernt haben und gehört zum Aufenthalt definitiv dazu . Direkt an der Farm liegen die wunderschönen Tiras Berge, auf denen ich einige schöne Wanderungen erlebt habe.
Wenn es mir mal zu heiß wurde, holte ich mir eine kleine Erfrischung im Pool von der Lodge nebenan. Gewohnt habe ich in einem gemütlich eingerichteten Zimmer in einem Häuschen, dies einer kleinen Burg ähnelt.
Die einzigartigen Sundowner mit einem kühlen Savanna und Kartenspiele haben den Abend meist abgerundet.
Ich könnte noch ewig weiter erzählen was ich noch alles in der Zeit tolles erlebt habe, es würde jedoch den Rahmen sprengen, aber ich denke auch, du hast mehr davon, es selbst einfach auszuprobieren und deine eigenen wertvollen Erfahrungen zu machen. Du wirst es bestimmt nicht bereuen.

 

Einen ganz großen Dank geht an die Farmers Familie, Anke, Wulff mit Tommy und natürlich meinen kleinen Pflegehund Flo, die diese tollen Erlebnisse noch schöner gemacht haben. Danke für alles und bis bald.