Gästemeinungen

england small.png

Go to English

Site

Tine aus Deutschland - JuNi 2022

Fast ein Jahr ist es jetzt her, dass ich zufällig auf einen von Fredas Werbe-Posts gestoßen bin und durch die Bilder und Reisebeschreibung sofort geflasht war. Nach meiner Kontaktaufnahme habe ich sofort Vertrauen geschöpft und konnte mich von der konkreten Reiseplanung auch nicht mehr verabschieden nachdem meine Freundin abgesprungen war und Omikron die Reise verschoben hatte. Trotz meiner also etwas komplizierteren Reiseplanung hat mich Freda immer unterstützt und mir tausend Fragen beantwortet, sodass ich mich im Juni tatsächlich allein getraut habe.

In Namibia habe ich eines meiner schönsten Abenteuer bisher erlebt. Allein schon die mehrstündige Anfahrt mit einem Hahn an Bord und einer mitternächtlichen Hyänenjagd verdeutlichte mir in einer komplett anderen Welt angekommen zu sein.
 

Am nächsten Morgen erblickte ich erstmals die wunderschönen roten Trias-Berge. Die scheinbar endlose unberührte Natur und die traumhaften Sonnenuntergänge raubten mir für mehrere Tage den Atem.

Alle drei Pferde, die ich in den 7 Tagen reiten durfte waren super-lieb und ich schöpfte sofort Vertrauen, auch wenn einem die Ritte durch die steinigen Gebirge oder die steilen Dünen hin und wieder einen Adrenalinschub verliehen. 
 

Meine Highlights waren  zum einen der Besuch bei den Wildpferden, die sich bis auf wenige Meter zu uns näherten und die wilden Galoppsprünge mit Bobby durch die Dünen der Namib-Wüste.

Im Nachhinein bin ich immer noch begeistert und dankbar mit wie viel Aufwand und Liebe ins Detail diese Reise für mich als einzigen Gast durchgeführt wurde. Es gab keine Abstriche im Reitprogramm – im Gegenteil – oft wurde auf meine Wünsche noch besonders eingegangen.
 

Herzlichen Dank daher vor allem an Freda für deine Hilfe in der Reiseplanung, der tollen und jederzeit sicheren Tourenführung und für die vielen interessanten Informationen vor Ort.

Danke an Wulff für die kurzweiligen Transfers von und nach Windhoek und das aufwendig vorbereitete Camp, danke an Wilna für die gute Versorgung und die einheimischen Leckereien, danke auch an die Volontärin Maggie, für die gemeinsamen Spaziergänge und Gespräche.
 

Ich hoffe auf ein Wiedersehen irgendwann :-)